Die Hauptaufgabe des Verein ist die Förderung von Studierenden der Hochschule bei finanziellen Engpässen oder in unerwarteten Notlagen. "Einfach kein Geld haben" ist dabei kein ausreichender Antragsgrund.


Wir unterstützen Studentinnen und Studenten mit einer Übernahme der Miete, der Krankenkassenbeiträge oder der Bereitstellung von (Lebensmittel-) Gutscheinen, wenn sie unverschuldet in eine finanzielle Notsituation geraten sind. Dazu zählen u.a. der Verlust eines Jobs, die fehlende Möglichkeit, während der Prüfungsphasen zu arbeiten, unentgeltliche Praktika bzw. Abschlussarbeiten oder unerwartete familiäre Veränderungen.


Die Unterstützung erfolgt immer unbar durch Gutscheine oder Überweisungen direkt an den Vermieter oder die Krankenkasse. Die Semesterbeiträge werden allerdings nicht übernommen.


Anträge auf Unterstützung durch den Förderverein können jederzeit gestellt werden - eine zeitnahe Entscheidung durch den Vorstand wird sichergestellt. Notwendig für eine finanzielle Unterstützung sind ein Antrag (=> Antrag) sowie die geforderten Nachweise (=> Checkliste). Anhand dieser Unterlagen prüft der Vorstand die finanzielle Situation der Antragstellerin oder des Antragsstellers und trifft seine Entscheidung. Daher ist ein vollständiger Antrag und eine ausführliche Begründung der individuellen Notlage erforderlich.


Sobald sich die eigene finanzielle Lage wieder entspannt, ist der Betrag zurückzuzahlen, damit auch anderen, unverschuldet in Not geratenen Studierenden der Hochschule Darmstadt geholfen werden kann. Eine Rückzahlung in Raten ist natürlich möglich.


Auch wenn es auf dem ersten Blick sehr kompliziert und bürokratisch scheint - scheuen Sie sich bitte nicht, einen Antrag zu stellen, wenn Sie sich in einer finanziellen Notlage befinden!